Sie sind hier: Home » Granatzweg Taiskirchen


Der Granatzweg in Taiskirchen....

…verführt auf befestigten Wander- und Wiesenwegen zu einem herrlichen Ausblick auf rund 30 Kirchtürme!

Die Gemeinde Taiskirchen, im Jahr 1120 erstmals urkundlich erwähnt, gehörte zur Grafschaft Formbach, einer mächtigen Adelsfamilie in Ostbayern. Die südöstliche Gemeindegrenze zu Pram und Dorf an der Pram war bis zum Jahr 1779 zugleich die bayrischösterreichische Staatsgrenze.

Die einstige Zugehörigkeit Taiskirchens zu Bayern hat nicht nur Dialekt und Mentalität der Menschen nachhaltig geprägt, sondern auch historische Spuren, wie einen Staatsgrenzstein an der Gemeindegrenze zu Pram oder das Grenzsteinrelief in der Gaststubentäfelung beim Wirt am Markt, hinterlassen. So findet sich auch das bayrische weiß-blaue Rautenmuster in einer Wandmalerei an der Decke des gotischen Kirchenschiffs sowie im Gemeindewappen.



Wegbeschreibung

Der Granatzweg in der Gemeinde Taiskirchen führt vom bayerisch-österreichischen Grenzstein an der Gemeindegrenze Pram entlang zum Gumpingerkreuz – ein schöner Aussichtspunkt nach Bayern.
Von dort geht es weiter zum Aussichtspunkt Kapuzinerbankerl von wo aus sich bei guter Sicht bis zu 30 Kirchtürme und bekannte Berge - vom Hochficht bis zum Pöstlingberg und zum Traunstein- erspähen lassen. Durch den Ort Taiskirchen, wo man sich natürlich auch von der heimischen Gastronomie kulinarisch verwöhnen lassen kann führt die Wanderstrecke zum naturbelassenen Staussee Altmannsdorf.

Dieser Stausee wurde als Rückhaltebecken errichtet. Er fügt sich mit einer Wasserfläche von ca. 7 ha in die Natur ein. Im Winter wird der See für Eisläufer und Stockschützen und im Sommer zum Baden, Grillen und für Feste reichlich genützt.

Die Beschaffenheit des Weges ist teils Straße sowie befestigter Wander- oder Wiesenweg.

Einkehrmöglichkeiten bieten die Gasthäuser Wirt am Markt, s’Wirtshaus zum Raschhofer, der Kirchenwirt und die Imbisshütte beim Stausee.

Sehenswürdigkeiten sind die gotische Pfarrkirche, der bayrische Grenzstein, der Themengarten „Leben am Teich“ beim Wirt am Markt sowie der Stausee Altmannsdorf.


Gumpinger Kreuz und Stausee in Altmannsdorf